Galerie Orlovna in Kremsier

  • physische Ansprüche : leicht
  • Zeitaufwand : bis 30 min
  • für Behinderte mit Rollstuhl geeignet: Nein

Das denkmalgeschützte Gebäude des Schlosswasserwerkes liegt im Schutzgebiet, neben ehemaliger erzbischöflicher Münzstätte und in der Nähe des Schlosses in Kremsier. Die Galerie entstand mit dem Ziel einen wunderbaren Raum zu retten und gegenwärtige bildende Kunst zu präsentieren.

Die Galerie unterstützt gegenwärtige, vor allem junge, tschechische sowie ausländische Künstler und bietet einen Raum für ihren gegenseitigen Dialog.

Diese Gebäude wurde zwischen Jahren 1893 und 1904 (während des Episkopats Theodor Kohn) gebaut und liegt auf dem Platz einer ehemaligen erzbischöflichen Mühle. Das Wasserwerk sicherte den Betrieb aller Wasservorrichtungen im Schlossgärten und Parken. Später siedelte in diesem Gebäude eine Sporteinrichtung, sog. Orlovna. Im letzten Jahren wurde dies baufälligen Gebäude nicht mehr ausgenutzt.

Dies Gebäude besteht aus zwei selbststehenden Räumen. Im sog. Orlovna siedelt seit 2008 die Galerie. Im Wasserwerk findet man noch heute ehemalige Wasservorrichtungen. Hier entstand ein moderner Kulturraum, für verschiedene Ausstellungen und Performanzen, sowie für kleinere Musikkonzerte geeignet. Das architektonische Projekt wurde von Studenten des Ateliers für Raumbildung bei der Fakultät für Multimediale Kommunikation an der Tomas Bata Universität in Zlín entwarf.     

Mehrere Informationen über Ausstellungen, Öffnungszeit und Eintrittspreis.


Ausflugstipps

Im Erzbischöflichen Palast in Olmütz hat noch heute der Olmützer Bischof seinen Bischofssitz. Hier befindet sich auch der Thronsaal, in dem Kaiser Franz Josef I....

Haben Sie gerne Sehenswürdigkeiten und Kunst? Wir bitten Ihnen ein Programm an, das Olmütz und Kremsier verbindet. Dank dieses Programms entdecken Sie kulturelle und...

Schach-Synagoge in Holešov gehört zu den bedeuteten Sehenswürdigkeiten nicht nur in Holešov, sondern auch in der Tschechischen Republik. Sie ist heute die einzige...